Dein jetziges Engagement hilft auch nach der Corona-Zeit. Danke.

Diese Seite ist im Aufbau. Auch Dank Dir.
Sende uns Deinen Beitrag.
Merci.

Fällt Dir die Decke auf den Kopf, willst Du reden?

Rufe an : 143 – die dargebotene Hand.

(Erfahrene Mitarbeitende, Anonym, gut vernetzt)

WE ARE ONE SPECIES, WE DO IT.

Die Haltung von gantRuna.ch:

   Ich will das jetzt durre zieh.

Ich will das jetzt durchziehen.

            I’m gonna do this.

Du und Corona

 

 

Kann gantRuna.ch Dir helfen?

Zuerst

Allen gute Gesundheit und viel Energie fürs Neue. Es ist vieles Neu und Anders. Probieren wirs doch.

Allen, die jetzt arbeiten müssen in den Läden, Apotheken, Notfalldiensten, Betreuenden und Erziehenden : Danke... und nochmals Danke.

Das kann Deine Zeit sein.

Du bist nicht alleine: gantruna und corona.

update

Reduzierter Fahrplan

Ab dem 19. März 2020 wird der Fahrplan schrittweise reduziert.  Prüfe Deine Verbindungen.
19.3.20

Verschärfte Bestimmungen

Verschärfte Bestimmungen: Verboten sind Treffen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum. Kommen fünf Personen oder weniger zusammen, müssen sie den Abstand von zwei Metern eingehalten. Wer sich nicht daran hält, wird mit einer Busse bestraft.

16.3.20

Vorsicht:

 

Generell:

Abstand 2 Meter

nicht länger als 15 Minuten zusammen sein

Gefährdete Personen > 60 Jahre

Wenn Mitarbeitende oder Personen am Kränkeln sind: zu Hause bleiben, Arzt anrufen (nie vorbei gehen).

 

Hygiene Massnahmen immer anwenden (mache auch Personen aufmerksam, die dies nicht einhalten).

 

Bei Risikopersonen mit Chronischen Erkrankungen, Kranken, Ältere: Aus Anstand und Sicherheit : Abstand und Respekt.

Beim Autofahren: Schutzmaske Fahrer und Begleitperson.

Beim Autofahren: Gurt und Türklinke vor und nach Autofahrt desinfizieren.

Vertrauen

Sei vorsichtig, was die Mitmenschen sagen. Es wird viel Unwahres erzählt.

Bei Fragen, rufe das BAG (betreut durch Medgate) :  058 463 00 00

oder gehe auf die Internetseite des BAG

(gantruna.ch hat die Informationen von Medgate erhalten – anonym und sehr kompetent)

Herunterfahren

Wenn Du zu Hause bleiben musst, fahre herunter.

Mach nicht alles in den ersten Tag, Du wirst noch viel Zeit haben.

Jetzt ist es wichtig: passe Dich der neuen Situation an, werde langsamer und ruhiger.

Neue Höflichkeit

Grüsse Deine Mitmenschen (ein Lächeln , ein Nicken genügt).

Bedanke Dich bei Allen, die jetzt noch in den Geschäften sind (Apotheken, Lebensmitteln, Notdienste, und all die anderen, die nicht einfach Home Office machen können. Nicht zu vergessen: Mütter und Väter, die jetzt die Kinder zu Hause haben.

Ich mit mir.

A call a day, keeps the depression away

Rufe jeden Tag jemanden an. Auch jemand, den Du schon lange nicht mehr gehört hast.

Pro Tag genügt eine Person, es sind ja viele Tag da.

Ich mit der Familie.

Konsumententipps rund um Corona

 

 

 

 

SRF sendet neu 2-mal täglich für Kinder in der Sendung Zambo:

(Stand 18.3.20)

Wirklich sehr empfehlenswert, auch für Erwachsene. Bringt Entspannung in die ganze Situation.

Abwechslung für Kinder.

 

Kinder und die Massnahmen des Bundes (Erklärungen für Kinder).

 

 

 

Helfen.

Helfen, der Zeitgeist.

 

 

 

Aktuelle Sammlung der Glückskette.

Arbeit.

 

Schutz rund um die Arbeit (auch zu Zeiten des Coronas).

Aus Sicht des Arbeitgebers (ist auch sehr interessant für Arbeitnehmende (was der Arbeitgeber wissen muss, gültig auch für Dich).

Aus Sicht des Arbeitnehmers.

 

Die RAV’s sind zur Zeit geschlossen. Alle Anmeldungen erfolgen telefonisch. Hier findest Du Dein RAV. Alle Pflichten bleiben bestehen (seit März 2020).

Es besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit, Kurzarbeit einzuführen. Prüfe dies doch mit dem Deinem Vorgesetzten.

SozialhilfeHier bekommst Du Informationen. Du darfst. Suche Deine Anlaufstelle (Ergänze auf der Intersuche noch Deine Ortschaft)

 

Arbeitsrecht aus Sicht des Kaufmännischen Verbandes.

 

Kredite mit Bürgschaft Bund für KMU.

Corli Aufsteller

Ein Museumsbesuch von zu Hause aus? Ein Tipp von SRF.

 

 

 

 

 

 

 

Die Corona Phasen.

Phase I Corona - Der Traum und das Helfen

Ich weiss nicht genau viele Tage diese Situation schon am Laufen ist. Ich bin nicht ganz sicher. Es läuft irgendwie unter einem Deckel. Ich habe den Vorteil, dass ich zur Arbeit muss, so sehe ich mit eigenen Augen, wie Züri schläft. Ja schläft, aber es ist nicht ein friedlicher Schlaf. Es ist irgendwie bedrückend.

Jetzt gleich erinnere ich mich an den 9. November 1989. Bis anhin war dies für die gesellschaftlich grösste Tag, welches Mensch machen kann. Ja, vor dem 9.11.89 konnten fliehende aus der DDR, die über die Grenze in die Freiheit wollten, erschossen werden. Und dann, einen Tag später, hätte dieser Tote einfach durchlaufen können. Bis heute habe ich das nicht verstanden, wie ein Geistiger Konstrukt dies veranlassen kann. Es gibt wahrlich keine Parallelen in der Natur.

 

Und jetzt , März 2020, passiert dies wieder. In einer ganz neuen und in einer absoluten Form. Eingesperrt, eingeschlossen, eingemauert. Wieder. Hätte ich dies im Februar 2020 jemanden erzählt, dass die Swiss nicht mehr fliegt, die Grenzen einfach geschlossen werden können, die Restaurants zu, kein WC Papier. Ich wäre wohl in der Aussenseiterrolle geblieben. Und jetzt , er ist in der Aussenseiterrolle? Ich? Der Virus? Die Politik? Wer ist es? Es gib keine Erklärung. Und das ist das schlimmste daran. Das Gehirn will Antworten, will verstehen. Und im Moment , kann es nicht versehen, auch die die Gesellschaft. Was passiert hier?

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin ein Virus.

Ein Virus ist auch eine Art Lebewesen und hat ebenfalls eine existenzielle Berechtigung. Wie der Mensch will das Virus überleben, wie der Mensch befindet es sich auch in dessen Kampf.

Das neuartige Virus benutzt unter anderem den Menschen um zu leben.

Nicht mehr und nicht weniger.

Kurz erklärt was Corona ist, für Kinder. Und aus Sicht von SRF.

Öppis zum gigele - versuche nicht zu lachen.

Elvis lacht auf der Bühne. Du auch. Garantiert.

Eine Tagesschausprecherin verwechselt WTC Turnier mit WC T Turnier. Vor laufendem Monitor.